Kurzinfo zum Studium an der KHM

Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) wurde im Jahr 1990 eröffnet. Sie bietet ein einmaliges Ausbildungskonzept an, das Lehrgebiete aus den Bereichen Film und Fernsehen, Kunst und Kunst- und Medienwissenschaften in einem Diplomstudiengang mit dem Titel "Mediale Künste" (Diplom I in 9 Semestern / Diplom II in 4 Semestern) verbindet. Die KHM ist sowohl eine Kunsthochschule, die ihren Schwerpunkt in der Auseinandersetzung mit den Medien sucht, als auch eine Filmhochschule, die von einem künstlerischen Ansatz ausgeht.

(I) Das 3-semestrige Grundstudium vermittelt allgemeine Grundlagen in Theorie und künstlerischer Praxis. Das 6-semestrige Hauptstudium konzentriert sich auf individuelle künstlerische Schwerpunkte aus den Lehrgebieten.

(II) Studierenden mit einem Abschluss von einer anderen Kunsthochschule oder Universität oder mit entsprechender berufspraktischer Erfahrung ermöglicht die KHM den direkten Zugang zum 6. Semester.

Im 6-semestrigen Hauptstudium oder 4-semestrigen Studium besteht Gelegenheit zu individueller Spezialisierung: beispielsweise von der Fotografie, über Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilm, Animation, Video- und Lichtkunst, Design, Sound, Klang, Szenografie, experimentelle Informatik, Skulptur, Kunst im öffentlichen Raum und Architektur. Die einzelnen Schwerpunkte sind in Bereichen organisiert, können jedoch während des Studiums nach individuellem Interesse bestimmt und nach Belieben interdisziplinär verknüpft werden.

Die studentische Arbeit ist projektorientiert und findet in Atelier, Studios oder Laboren statt. Sie wird begleitet von Vorlesungen und Seminaren, die die historischen und theoretischen Grundlagen der medialen Künste vermitteln.

Das Diplom der Kunsthochschule für Medien Köln ist im internationalen Kontext mit einem MFA (Master of Fine Art) vergleichbar.

Mehr unter www.khm.de/studium